Autor Thema: Getriebeschaden an meiner Jawa 360 / 2  (Gelesen 88 mal)

Arnold

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 105
    • Profil anzeigen
Getriebeschaden an meiner Jawa 360 / 2
« am: 03. August 2017, 14:56:34 »
Hallo, Jawafreunde !
Nun "ist das Werk vollbracht" und die Jawa 360 läuft ab heute Mittag wieder ! Habe gleich eine kurze Probefahrt gemacht - alles funktioniert gut, obwohl ich nur wenige Teile erneuert habe ! Nach einer Laufleistung von ca. 22.000 km mit der Kurbelwelle, war sie noch gut ( Lagerzapfen und Mittellager ) sodas ich sie wieder eingebaut habe . Auch Kolben und Zylinder waren nach ca. 6.000 km Laufleistung noch sehr gut ! Die Kolbenringe hatten noch ein Stoß von ca. 0,3 - 0,4 mm ( 0.8 mm Grenzwert ! ) , und das gesamte Laufbild der Kolben war sehr gut . Es ist der letzte ( 8. ) Schliff und daher nutze ich noch diese bis sie verschlissen sind und die Zylinder dann sowieso Schrott sind ! Habe sämtliche Lager und Wellendichtringe erneuert , auch die Messingbuchsen des Getriebes . Beide Getriebewellen habe ich kontrolliert im Einbauspiel und dann jeweils mit 2x0,3 mm Paßscheiben ausgeglichen ( Hauptwelle spielfrei, Vorgelegewelle ca. 0,1mm Spiel ) ! Beide Schaltklauen , die Führungsstange der Schaltklauen und die Schaltkulisse ( war verschlissen ) und der Leerlaufkontakt wurden erneuert ! Das mit dem "Gewaltbruch" der Schaltgabel durch "kräftiges Schalten" möchte ich auch für mich bestätigen ! In letzter Zeit war ein exaktes Schalten kaum noch möglich und viele "Fehlschaltungen" traten auf ( vor allem 3. / 4. Gang ), die Ursache habe ich dann bei der Demontage des Motors gesehen - es war sicher die verschlissene Schaltkulisse !
Zu 2)
Die 3 Magnete des Rotors hatten keinerlei Anlaufspuren , obwohl C3 - Lager an der Kurbelwelle verbaut waren ! Werde vorsichtshalber die neuere Variant mit eingegossenen Magneten besorgen und montieren !
Mit freundlichen Grüssen - Arnold
Arnold Büber